Ein guter Weg für Schleswig-Holstein: die Strategie zur Künstlichen Intelligenz

Hier meine Rege zu TOP 29: Landesstrategie Künstliche Intelligenz

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

„Es tut sich etwas in der globalen digitalen Welt und das in immenser Geschwindigkeit!

Es werden neue algorithmische Systeme entwickelt, die mit enormer Rechenleistung Daten verarbeiten, neue Erkenntnisse, Ergebnisse und Handlungsempfehlungen ableiten. Das hat Auswirkungen auf uns und auf unser Wirtschaftssystem, auf unser Zusammenleben. 

Wir müssen nicht nur Schritt halten mit diesen Entwicklungen, sondern sollten den Anspruch haben vor der Welle zu schwimmen und Spitzenreiter bei der Entwicklung von neuen Techniken und Anwendungen zu werden. 

Und dafür haben wir genau die richtigen Rahmenbedingungen gesetzt: Mit dem Sondervermögen KI haben wir den haushalterischen Rahmen gesetzt und stellen Finanzmittel zur Verfügung. Und: Mit der Strategie zur Künstlichen Intelligenz haben wir auch klar den strategischen Rahmen gesetzt. Genau diese Kombination ist sehr gut.

Hier in Schleswig-Holstein haben wir fortschrittliche Vorreiterunternehmen, die im Weltmarkt Relevanz haben und Beachtung finden. Das liegt auch daran, dass wir zielgerichtet diese Unternehmen fördern. Das gilt insbesondere für Unternehmen aus den Sektoren Gesundheit und maritime Wirtschaft. Damit stärken wir unsere Rolle auf dem Markt! Und es ist genau richtig, dass wir im nächsten Schritt unsere Netzwerkstrukturen nachhaltig stärken. Es ist richtig, 12 Professuren zu KI zu schaffen, die wir miteinander vernetzen. Darin liegt ein enormes Potenzial für die kommenden Jahre.

Alles in Allem sind wir auf einem guten Weg. Wir haben ein starke Struktur erschaffen, von der wir im Land profitieren und darauf dürfen wir auch stolz sein.“