Endlich: Sanierung des Wiking Eck in Sichtweite!

Nun übernimmt endlich auch der Bund seine Verantwortung bei der Sanierung des Wiking Eck. Die Abgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen Joschka Knuth, Mitglied des Landtags, Thomas Andresen, Mitglied des Kreistags und Johannes Thaysen, Ratsherr in Schleswig begrüßen diesen längst notwendigen Schritt.

Joschka Knuth, der als grüner Landtagsabgeordneter für den Kreis Schleswig-Flensburg zuständig ist, äußert sich erfreut: „Die Sanierung des Wiking-Eck in Schleswig scheint auf einem richtig guten Weg. Dass die Sanierung nur gemeinsam mit allen Beteiligten gestemmt werden könne, war bereits lange ersichtlich. Mit der Zusage des Bundes ist es endlich so weit, dass die Sanierung beginnen kann. Das Land stellt sich wie vereinbart seiner Verantwortung und leistet seinen Beitrag in der Sanierung des Wiking-Eck.“

„Nach jahrzehntelangem Ringen begrüßen wir nun diese Aussicht auf eine Dekontaminierung des Wiking Ecks. Traurig bleibt allerdings weiterhin, dass es so lange gedauert hat. In der Zwischenzeit – und auch weiterhin –  haben hoch toxische Substanzen die Schlei kontaminiert“ so Thomas Andresen für die Kreistagsfraktion. „Jahrzehnte lang haben wir uns eingesetzt und eingemischt, jetzt sind die ersten Früchte erkennbar – sehr gut für die Schlei und die Stadt Schleswig!“ ergänzt Johannes Thaysen aus der grünen Ratsfraktion in Schleswig.

Kurz nach einem Runden Tisch zum Wiking Eck mit Vertreter*innen von Bund, Land, Kreis und Stadt Anfang Februar hat der Bund seine Zuständigkeit bestätigt. Die Kosten zur Sanierung des Wiking Eck werden auf 25 Millionen € geschätzt. Der Bund will zwei Drittel der Kosten übernehmen. Die Stadt Schleswig hat im Mai 2020  ein Sanierungsgutachten in Auftrag gegeben. Hintergrund der Diskussion um das Wiking Eck ist die Tatsache, dass seit vielen Jahren unterirdisch hochtoxikologische Stoffe in den Wasserkörper der Schlei gelangen. Die Diskussion um diese Altlasten am Wiking Eck in Schleswig wird seit langem geführt.

Gemeinsame Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Joschka Knuth, des Kreistagsabgeordneten Thomas Andresen und des Ratsherrn der Stadt Schleswig Dr. Johannes Thaysen von Bündnis 90/Die Grünen vom 18. Februar 2021.

Bildauszug von Frauke Feind auf Pixabay