Fachgespräch zu grenzüberschreitender Innovation

Im Juni 2021 hatten die Grünen Abgeordneten Joschka Knuth (Landtag) und Rasmus Andresen (Europäisches Parlament) zu einem digitalen grenzüberschreitenden Fachgespräch „Cross Border Innovation“ eingeladen. Im Zentrum der Diskussion stand die Frage, wie Innovationsförderung noch besser auf die Situation in unserer Grenzregion ausgerichtet werden kann.

Dazu sagt der Grüne Landtagsabgeordnete Joschka Knuth:

„Innovationen und die damit verbundenen Gründungen sind ein wesentlicher Bestandteil für gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen, die wir noch vielmehr als bisher grenzüberschreitend denken müssen. Innovation darf nicht an nationalen Grenzen halt machen. Vielmehr müssen wir das Potential einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in den Fokus rücken, die Vernetzung relevanter Akteur*innen und Start-Ups stärken und Strukturen der grenzüberschreitenden Innovationsförderung vereinfachen.“

Der Grüne Europaabgeordnete Rasmus Andresen ergänzt:

„Für klimagerechte Energieprojekte, eine nachhaltige Landwirtschaft, die Digitalisierung und im Bildungsbereich gibt es in unserem Grenzland sehr viele gute Ideen, die zu europäischen Modellprojekten werden können.

Für europäische Zukunftsthemen wie die Bekämpfung des Klimawandels oder die Digitalisierung ist unsere Region sehr gut aufgestellt.

Politik sollte Räume für Innovationen schaffen. Wir Grüne wollen dazu in der Landespolitik und der EU unseren Beitrag leisten.“